Was ist Affiliate Marketing und wie Geld verdienen mit Affiliate Marketing?

Erfahre was Affiliate Marketing ist und wie du Geld mit Affiliate Marketing verdienen kannst.

Share:

Geld verdienen mit Affiliate Marketing

Eine Frage die mir immer häufiger gestellt wird ist: Was ist Affiliate Marketing und wie kann ich Geld verdienen mit Affiliate Marketing? 

Wenn du auf der Suche nach Möglichkeiten bist, wie du nebenbei Geld  verdienen kannst oder wie du mit Bloggen Geld verdienen kannst, dann stösst du relativ schnell auf den Begriff Affiliate Marketing. Doch was ist Affiliate Marketing genau? Und wie kann ich mit Affiliate Marketing Geld verdienen? 

Was ist Affiliate Marketing? – Definition

Um einen Begriff zu verstehen und um sich über diesen unterhalten zu können, muss man zuerst versuchen diesen Begriff zu definieren. Wie lässt sich also Affiliate Marketing am besten definieren? Eines der besten Definitionen von Affiliate Marketing ist die von Pat Flynn’s Smart Passive Income Blog:

“Affiliate Marketing ist der Prozess, bei dem man eine Provision erhält in dem man ein Produkt einer anderen Person oder eines Unternehmens bewirbt. Du findest ein Produkt das dir gefällt, bewirbst dieses an andere Personen und verdienst einen Teil vom Erlös wenn du das Produkt verkaufst”

Nachdem wir nun eine Definition von Affiliate Marketing haben und nun wissen was Affiliate Marketing ist, zeige ich euch wie Affiliate Marketing funktioniert und wie welche Parteien bei Affiliate Marketing involviert sind.

Wie funktioniert Affiliate Marketing? – Funktionsweise und involvierte Parteien

Bei Affiliate Marketing sind insgesamt drei verschiedene Parteien involviert. Diese sind die folgenden:

  • Der Advertiser oder auf Deutsch: Der Anbieter
  • Der Publisher oder auf Deutsch: Der Verleger
  • Der Consumer oder auf Deutsch: Der Konsument
Parteien bei Affiliate Marketing

Wieso ich hier auch die englischen Begriffe schreibe hat einen ganz einfachen Grund: Der Begriff Affiliate Marketing ist ein englischer Begriff und oft stösst man auf die entsprechenden englischen Begriffe rund um Affiliate Marketing. Um also das Verständnis zu fördern, verwende ich hier auch die englischen Begriffe.

Nun geh ich auf die verschiedenen Parteien genauer ein und beschreibe ihre Rolle im ganzen Affiliate Marketing.

Affiliate Marketing Parteien – Der Advertiser / Der Anbieter

Der Advertiser ist häufig auch als der Hersteller, Verkäufer, die Marke oder der Anbieter bekannt. Beim Advertiser handelt es sich um die Partei, welche das Produkt herstellt. 

Es kann sich dabei beispielsweise um ein Unternehmen wie Dyson handeln, welches Staubsauger herstellt. Es kann aber auch eine einzelne Person, welche Online-Kurse anbietet und verkauft.

Es kann also praktisch jeder ein Anbieter in einem Affiliate Marketing Programm sein. Die Mindestanforderung ist, dass man ein Produkt hat welches man verkaufen möchte.

Affiliate Marketing Parteien – Der Publisher / Der Verleger

Der Publisher wird häufig auch als der Affiliate bezeichnet. Dabei kann es sich bei einem Publisher um eine einzelne Person handeln oder um ein ganzes Unternehmen.

Der Publisher hat eine zentrale Rolle im ganzen Affiliate Marketing. Er bewirbt nämlich ein oder mehrere affiliate Produkte eines Advertisers und versucht diese an potentielle Kunden zu verkaufen. Dies kann er beispielsweise durch das aktive Anwerben eines Produktes auf seinem Blog erreichen.

Jedes mal wenn ein Publisher ein Produkt eines Advertiser erfolgreich vermittelt bzw. verkauft, erhält er eine Provision über. Der Erlös kann dabei zwischen wenigen bis zu mehreren millionen Franken/Euro pro Monat sein.

Affiliate Marketing Parteien – Der Consumer / Der Konsument

Beim Consumer handelt es sich, wie der Name es verrät, um den eigentlichen Konsumenten. Er ist der Käufer eines affiliate Produkts. Ohne den Konsumenten gibt es keinen Verkauf und auch entsprechend keine Provision für den Publisher.

Der Affiliate versucht einen Konsumenten dabei über verschiedene Kanäle zu einem Kauf zu bewegen. Das kann über seinen eigenen Blog sein aber auch über soziale Medien oder Video-Plattformen. 

Häufig werden die Konsumenten von den Affiliates informiert, dass das Produkt als Teil eines Affiliate Marketing Programms verkauft wird. Es gibt jedoch auch die Fälle, bei denen der Konsument nicht darüber informiert wird. Da der Konsument typischerweise keinen höheren Preis zahlt an einen affiliate Marketer, spielt es im Endeffekt keine Rolle ob der Konsument informiert wird.

Wie verdiene ich Geld mit Affiliate Marketing? – Nebenbei Geld verdienen

Jetzt wo wir wissen wie Affiliate Marketing funktioniert und welche Parteien involviert sind, möchte ich dir zeigen, wie du nebenbei Geld verdienen kannst mit Affiliate Marketing.

Wie du dem vorhergehenden Kapitel entnehmen kannst, verdienen folgende zwei Parteien bei Affiliate Marketing: Der Advertiser bzw. Anbieter eines Produktes und der Publisher bzw. Verleger.

Im folgenden Artikel möchte ich auf beide Möglichkeiten eingehen, wie du mit Affiliate Marketing Geld verdienen kannst. Jedoch liegt der Fokus auf der beliebteren Publisher-Partei.

Geld verdienen mit Affiliate Marketing als Advertiser / Anbieter

Kommen wir zu der ersten Partei welche mit Affiliate Marketing Geld verdienen kann – dem Advertiser. 

Um als Advertiser Geld zu verdienen, brauchst du ein Produkt welches du verkaufen möchtes. Das kann ein physisches Produkt wie z.B. ein Staubsauger sein oder auch ein digitales Produkt wie E-Book oder Online Kurs.

Grundsätzlich benötigt es vier Schritte um ein Anbieter in einem Affiliate Marketing Programm zu werden. Diese sind die folgenden:

  1. Als erstes brauchst du eine Produktidee für ein Produkt welches du verkaufen möchtest
  2. In einem zweiten Schritt musst du validieren ob eine Nachfrage für deine Produktidee existiert
  3. Danach geht es darum, dass du dein Produkt produzierst
  4. Der letzte Schritt ist die Suche nach Affiliates welche dein Produkt bewerben und verkaufen

Gehen wir nun auf die einzelnen Schritte genauer ein.

Schritt 1: Produktidee für ein Affiliate Marketing

Wie der Name bereits andeutet, geht es in einem ersten Schritt darum, dass du eine Idee für ein Produkt findest, welches du später mit Affiliate Marketing bewerben willst um nebenbei Geld zu verdienen.

Eine gute Idee zu finden ist nicht einfach und muss sorgfältig geplant sein. Am besten suchst du dir ein Thema oder Bereich aus das dich interessiert oder in dem du gut bist.

Mit Hilfe von Brainstorming kannst du gute Ideen entwickeln. Wie du am besten die Brainstorming Methode einsetzt erfährst du auf der Brainstorming Anleitung der Karrierebibel. Wichtig dabei ist vor allem der folgende Punkt: Keine Kritik bzw. Bewertung der Ideen während des Brainstormings. Es geht darum zuerst viele Ideen zu sammeln. Bewertet werden diese erst später!

Nebst Brainstorming eignet sich auch das Lesen von Bewertungen zu einem Produkt. Hier sind vor allem die negativen Punkte interessant. Diese bilden nämlich Chancen für neue Produkte. Klagen beispielsweise bei einem Staubsauger die meisten Nutzer über den Lärm, so kannst du versuchen einen extrem leisen Staubsauger zu entwickeln.

Schritt 2: Produktidee validieren

Bevor du dich an die Erstellung des Produkts machst und unzählige Stunden und Tage investierst, solltest du zuerst deine Idee validieren lassen. Existiert eine reelle Nachfrage für dein Produkt?

Der einfachste Weg eine Validierung durchzuführen ist: Deine Kontakte fragen!

Du kannst deinen Freundeskreis persönlich fragen oder Umfragen auf sozialen Plattformen durchführen. Wichtig ist, dass möglichst viele Personen befragt werden, damit das Resultat nicht verfälscht wird.

Tipp: Frage nicht nur Gleichgesinnte nach der Meinung zu deiner Produktidee. Oft haben Gleichgesinnte eine ähnliche Meinung zu einer Idee. Dies kann jedoch das Resultat verfälschen. Frage deshalb auch Leute die einen anderen Beruf oder andere Interessen als du haben.

Schritt 3: Produkt entwickeln bzw. herstellen

Der dritte Schritt ist der wohl aufwändigste von allen. Hier geht es um die eigentliche Entwicklung des Produkts. 

Hierbei kannst du zwischen folgenden beiden Optionen auswählen:

  • Produkt selbst entwickeln
  • Produkt entwickeln lassen

Falls du das die nötigen Ressourcen besitzt, um ein Produkt selbst zu entwickeln, dann eignet sich die Option, das Produkt selbst zu entwickeln.

Besitzt du jedoch die nötigen Ressourcen nicht, so kannst du immer noch auf die zweite Option zurückgreifen und das Produkt entwickeln lassen. Dir muss jedoch bewusst sein, dass hierfür z.T. hohe monetäre Ressourcen nötig sind. Beispielsweise kann das Entwickeln einer App schnell mal mehrere tausend Euro kosten.

Schritt 4: Affiliates finden welche das Produkt vermarkten und verkaufen

Jetzt wo du das Produkt hast, musst du es nur noch verkaufen. Wobei das einfacher gesagt als getan ist. Bei Affiliate Marketing kommen bei diesem Schritt die Publisher bzw. die Verleger ins Spiel. 

Viele Hersteller bzw. Advertiser bieten ein eigenes Affiliate Programm an. Um dies zu realisieren ist jedoch viel technisches Wissen nötig.

Eine bequemere Option ist das Beitreten an einem Affiliate Netzwerk. Ein Affiliate Netzwerk wie Awin verbindet Advertiser mit Publishern. Du registrierst dich also bei einem Affiliate Netzwerk und lässt dein Produkt von den Publishern vermarkten. 

Geld verdienen mit Affiliate Marketing als Publisher / Verleger

Wenn bei Bloggern die Rede von Affiliate Marketing ist, dann spricht man vor allem von der Option als Publisher / Verleger. Die Vorteile dieser Option liegen klar auf der Hand:

  1. Man muss nicht selbst ein Produkt herstellen
  2. Man kann mehrere Produkte gleichzeitig bewerben
  3. Für alle Tätigkeiten nach dem Verkauf ist man nicht mehr zuständig

Zwar kriegst du als Publisher nur einen Prozentsatz des Verkaufspreises eines Produktes, jedoch bist du lediglich für den Verkauf des Produktes zuständig. Für die Auslieferung, Herstellung etc. ist der Advertiser zuständig.

Wie wirst du ein Publisher? Hierfür sind folgende drei Schritte nötig:

  1. Finde eine geeignete Nische
  2. Schreibe Reviews für Produkte in deiner Nische und verkaufe es
  3. Sammle E-Mail Adressen von deinen Besuchern

Gehen wir nun auf die einzelnen Schritte genauer ein.

Schritt 1: Finde ein geeignete Nische für deinen Blog

Bevor du mit Bloggen Geld verdienen kannst, musst du überhaupt wissen über was du Bloggen willst. Wenn du ein sehr allgemeines Thema wählst wie z.B. Wie man einen Online-Shop aufbaut, dann ist die Konkurrenz entsprechend grösser und die Wahrscheinlichkeit bzw. die Chance dass du auffällst entsprechend kleiner. 

Wählst du hingegen für deinen Blog eine Nische aus über die du schreiben willst, dann hast du weniger Mitbewerber und die Chance dass du an Traffic kommst ist höher. Was könnte eine mögliche Nische sein? Hier ein paar Beispiele:

  • Berichte über philosophie Bücher aus dem 18. Jahrhundert
  • Ergonomische Produkte für Playstation-Spieler welche lange Gaming-Sessions haben
  • Computer-Mäuse für Linkshänder

Du siehst, eine Nische ist also ein stark eingegrenzter Markt für einen Speziellen Fall. Berichte über Bücher beispielsweise ist ein viel grösserer Markt als Berichte über philosophische Bücher aus dem 18. Jahrhundert. Zwar ist das Suchvolumen beim ersteren grösser, jedoch auch die Konkurrenz. Deine Chance steigen wenn du dich auf die Nische konzentrierst.

Wähle also zuerst eine Nische aus einem Bereich der dich Interessiert aus und über den du gerne schreiben möchtest. 

Schritt 2: Schreibe Reviews für Produkte in deiner Nische und vermittle es

Jetzt wo du deine Nische hast, kannst du anfangen über Produkte in deiner Nische zu berichten. Damit du mit deinem Blog nebenbei Geld verdienen kannst, sollten diese Reviews ausführlich sein und einen Mehrwert für deinen Leser bringen.

Schreibe über die Dinge des Produktes, welche aus der Produktbeschreibung nicht ersichtlich sind. Wie ist z.B. die Polsterung eines Gaming-Stuhles? Wie ist die Naht verarbeitet? Wie leicht lässt sich die höhe Verstellen oder wie leicht lässt sich dieser Zusammenbauen?

Üblicherweise kannst du den Grundsatz verfolgen: Je umfangreicher und detaillierter ein Review ist, desto mehr Leser bringt er dir ein. Im Internet kursiert die Regel, dass Beiträge mit ca. 2500 Wörtern die meisten Besucher bringen. Deine Reviews sollten also so umfangreich sein, dass du auf mindestens 2500 Wörter kommst.

Doch es bringt dir nichts über ein Produkt zu schreiben, welches gar nicht an einem Affiliate Marketing Programm teilnimmt. So profitierst du nämlich nichts, wenn das Produkt aufgrund deines Reviews verkauft wird. Suche also in einem Affiliate Marketing Netzwerk wie Awin nach Produkten in deiner Nische, die du vermarkten kannst und dafür Geld erhältst. 

Es gibt aber auch Anbieter die direkt ein Affiliate / Referral Plan (Vermittlungsplan) über ihre Website anbieten. Ein Beispiel hierfür ist das Affiliate Programm von ConvertKit. Hierfür musst du dich einfach auf der Website anmelden und erhältst deinen persönlichen Link mit dem du deine Kunden vermitteln kannst.

Schritt 3: Sammle E-Mail Adressen von deinen Besuchern

Ein wichtiger Schritt im ganzen Affiliate Marketing ist das Sammeln von E-Mail Adresse deiner Besucher. Du fragst dich bestimmt: Wieso ist das wichtig? Ganz einfach: Sobald du E-Mail Adressen hast, kannst du direkt mit deinen Besuchern kommunizieren. Mit sogenannten E-Mail Listen kannst du neue Reviews direkt per Newsletter an deine potentiellen Kunden senden. 

Du kannst die E-Mail Adressen mit einfachen Mitteln wie z.B. Kontaktformularen sammeln oder mit speziell dafür konzipierten Diensten wie MailChimp oder ConvertKit.

Wichtig ist jedoch, dass du deine Leser nicht zuspammst und vor allem nützlichen Inhalt versendest per E-Mail.

Fazit

Wir haben nun gesehen was Affiliate Marketing ist und wie man mit Affiliate Marketing Geld verdienen kann. Man kann sowohl als Advertiser als auch als Publisher daran Geld verdienen. Affiliate Marketing eignet sich sehr gut wenn man mit Bloggen Geld verdienen möchte.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Ist Affiliate Marketing die einzige Möglichkeit um Geld mit Bloggen zu verdienen?

Nein, Affiliate Marketing ist eine Möglichkeit von vielen um mit Bloggen Geld zu verdienen. Es zählt sicher zu den lukrativen Möglichkeiten wie man nebenbei Geld verdienen kann, jedoch gibt es auch andere Möglichkeiten wie z.B. Werbung aufschalten mit Google Ads oder eigene Services verkaufen. Affiliate Marketing ist eine Möglichkeit um nebenbei Geld zu verdienen.

Braucht es immer ein Affiliate Marketing Network?

Nein, es braucht nicht immer ein Affiliate Marketing Network. Ein Affiliate Marketing Network verbindet Advertiser und Publisher miteinander. Jedoch gibt es auch Advertiser bzw. Hersteller die selbst ein Referral Program anbieten. Als Publisher brauchst du dann kein Affiliate Marketing Network um dieses Produkt zu bewerben. Jedoch bieten vor allem nur grössere und bekanntere Hersteller solch ein Referral Program an. Kleinere Advertiser / Hersteller nutzen meist ein Affiliate Marketing Network um an Publisher zu kommen.

Wie viel verdiene ich für jede Vermittlung?

Für diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort. Der Advertiser entscheidet immer selbst wie viel er dem Publisher für jede Vermittlung zahlt. Die Vermittlungsprämie kann dabei zwischen wenigen bis hin zu mehreren hundert Euro / Franken sein. Oft erhält man für verschiedene Produkte eine andere Prämie. Informiere dich also genau beim Advertiser was du für eine Vermittlungsprämie erhältst.

Kann man reich werden mit Affiliate Marketing?

Was reich bedeutet ist für jede Person unterschiedlich. Jedoch kann man durchaus eine grosse Menge an Geld verdienen durch Affiliate Marketing. Hierfür ist jedoch eine grosse Reichweite nötig und du brauchst die nötigen Skills um deine Leser zu einem Kauf zu animieren. 

Kann ich alles mit Affiliate Marketing vermitteln?

Grundsätzlich kannst du alles vermitteln. Die einzige Voraussetzung ist, dass der Advertiser an einem Affiliate Marketing Program teilnimmt bzw. Affiliate Marketing anbietet. Sobald diese Voraussetzung gegeben ist, kannst du jedes Produkt vermitteln. Jedoch rate ich dir ab willkürlich Produkte zu vermitteln. Vielmehr empfehle ich dir, dass du Produkte in einer von dir ausgewählten Nische suchst und diese vermittelst. Dadurch erhöhst du deine Erfolgschance für eine Vermittlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.