Die 5 beliebtesten CMS Systeme im Vergleich – Vergleich von WordPress, Shopify und Co.

In diesem Artikel erfährst du, welches die fünf beliebtesten CMS Systeme sind. Zudem vergleichen wir diese CMS Systeme anhand vordefinierter Vergleichskriterien miteinander.

Share:

CMS Systeme im Vergleich

Vergleich CMS Systeme: Zu vergleichende CMS Systeme

Man möchte eine eigene Website erstellen und hat auch schon eine Domain für die eigene Website. Doch nun stellt sich die folgende, wichtige Frage: Welches CMS System soll man für die eigene Website benutzen? 

Ein CMS ist ein sogenanntes Content Management Systeme. Es ist eine Software welche für die Erstellung, Bearbeitung, Organisation und Darstellung von Webseiten gebraucht wird. Weltweit nutzen mehr als 62% aller Webseiten ein CMS System. Insgesamt gibt es mehr als 100 solcher CMS Systeme. Es ist für einen Anfänger also nicht einfach, sich einen Übersicht zu verschaffen. 

Da in der Informatik meistens nur die beliebtesten und somit verbreitetsten TEchnologien überlegen, sollen mit dem vorliegende Artikel die weltweit am am meisten verbreiteten CMS Systeme vergleichen werden.

Gemäss w3techs, einer Website welche Informationen über die weltweite Nutzung von Technologien im Internet liefert, sind die folgenden CMS Systeme die weltweit meistgenutzten CMS Systeme:

  • WordPress
  • Shopify
  • Joomla
  • Drupal
  • Wix

Nun da wir identifiziert haben welche CMS Systeme wir vergleichen wollen, geht es darum zu definieren, nach welchen Kriterien diese Systeme verglichen werden sollen. Viele Blogs und auch IT-Websites vergleichen oft Technologien oder Produkte ohne einheitliche Vergleichskriterien. Entsprechend ist das Resultat meist zu hinterfragen und nicht aussagekräftig. Im nachfolgenden Kapitel werden die Vergleichskriterien vorgestellt und kurz begründet.

Vergleichskriterien

Wie schon beschrieben, werden im folgenden Abschnitt die Vergleichskriterien definiert. Es werden dabei möglichst verschiedene Vergleichskriterien gewählt, sowohl quantitative als auch qualitative. Die einzelnen Vergleichskriterien sind die folgenden:

  • Verbreitung und Marktanteil der CMS Systeme
  • Community / Unternehmen hinter den CMS Systemen
  • Preis
  • Anzahl verfügbarer Plugins & Themes 
  • Häufigkeit von Updates

Jedes Kriterium wird dabei gleich schwer gewichtet. Je Nachdem welches Kriterium für den Leser dieses Artikels wichtiger ist, kann er die Gewichtung der Kriterien für sich ändern. Für jedes Kriterium wird zudem die Erreichung des Kriteriums mit Punkten bewertet. Dabei bedeutet 0 Punkt = Das Kriterium wurde nicht bzw. erfüllt und 5 Punkte bedeuten dass das Kriterium vollumfänglich erfüllt wurde.

Nun werden die einzelnen Vergleichskriterien detailliert vorgestellt und begründet.

Verbreitung und Marktanteil der CMS Systeme

Das erste Kriterium ist die Verbreitung und der Marktanteil des jeweiligen CMS Systems. Meist sagt die Verbreitung und der Marktanteil etwas über die Güte eines Produktes aus. Verbreitete Systeme geniessen das Vertrauen von Benutzern und auch ein gutes Ansehen in Bezug auf die Qualität. Entsprechend sollte man bei der Wahl des einzusetzenden CMS System schauen, dass diese verbreitet ist und einen entsprechenden Marktanteil geniesst.

Community / Unternehmen hinter den CMS Systemen

Dieses Vergleichskriterium vergleicht die Community bzw. das Unternehmen, welches für die Entwicklung des CMS Systems zuständig ist. Bei kommerziellen CMS Systemen steht oft ein Unternehmen dahinter, welches professionelle Entwickler dafür bezahlt, das eigene Produkt zu entwickeln, um es an möglichst viele Endkunden verkaufen zu können. Bei sogenannten OpenSource CMS Systemen steht meistens eine Community dahinter. Diese ist zuständig für die Entwicklung des Systems und tut das meist auf freiwilliger basis. Bei einer kleinen Community ist das Risiko gross, dass der gelieferte Code von minderer Qualität ist. Dieses Risiko verringert sich mit zunehmender Grösse der Community. Deshalb muss bei OpenSource CMS Systemen genau darauf geachtet werden, wie gross die Community ist und woher diese stammt.

Preis

Der Preis eines Produkts ist das wohl am häufigsten verwendete Vergleichskriterium. Je nachdem was für eine Strategie ein Kunde hat, lohnt sich der zu zahlende Preis für ein Produkt oder eben auch nicht. Deshalb ist es wichtig, dass man die Preise der CMS Systeme miteinander vergleicht.

Anzahl verfügbarer Plugins & Themes

Ein CMS System ist in den meisten Fällen eine Applikation mit einer Grundbasis an Funktionalitäten. Jedoch hat jeder Nutzer bzw. Kunde verschiedene Bedürfnisse, welche er mithilfe des CMS Systems abdecken bzw. abbilden möchte. Hier kommen die verfügbaren Plugins und Themes ins Spiel. Je mehr Plugins und Themes für ein CMS Systeme zur Verfügung stehen, desto grösser ist die Auswahl an Erweiterungen und entsprechend auch die Wahrscheinlichkeit, dass es für die eigenen Bedürfnisse ein geeignetes Plugin gibt. Meiner Meinung nach ist dies sogar das wichtigste Kriterium welches man bei der Auswahl des CMS Systems beachten sollte.

Häufigkeit von Updates

Ein CMS System muss ständig erweitert werden. Zum einen sollen dem Benutzer neue Funktion bereitgestellt werden, zum anderen sollen aber bestehende Probleme (=Bugs) behoben und bekannte Sicherheitslücken geschlossen werden. Deshalb ist die Beurteilung der Update-Häufigkeit ein wichtiges Vergleichskriterium. Dieses wird entsprechend bei der Beurteilung der verschiedenen CMS Systeme berücksichtigt.

WordPress

Kommen wir zu unserem ersten CMS System welches wir Analysieren und bewerten. Hierbei handelt es sich um WordPress. WordPress ist ein freies CMS System welches als OpenSource Projekt permanent weiterentwickelt wird.

WordPress erreichte Punkte

Verbreitung und Marktanteil von WordPress

Gemäss w3techs wird WordPress auf 39.3% aller Webseiten genutzt. Dies entspricht einem Marktanteil von 64% unter sämtlichen CMS Systemen. Somit ist WordPress das mit Abstand meistgenutzte CMS System überhaupt.

Punktevergabe: 10 von 10 Punkten.

Community / Unternehmen hinter WordPress

Hinter WordPress steckt eine extrem grosse Community. Die Community besteht aus verschiedenen Menschen aus der ganzen Welt, jeder mit seinem eigenen Background und Skillset. Die WordPress Community ist als sehr hilfsbereit und freundliche bekannt und trägt stark zur Weiterentwicklung von WordPress statt.

WordCamps sind nonprofit Organisationen, welche sich auf der ganzen Welt bilden um an der Weiterentwicklung von WordPress zu arbeiten. Im Jahr 2020 existieren Weltweit über 990 WordCamps, in 73 verschiedenen Städten, verteilt auf 65 Länder auf 6 Kontinenten. Somit haben wir es bei WordPress mit einer enorm starken Community zu tun. 

Punktevergabe: 10 von 10 Punkten.

Preis für WordPress

WordPress ist ein OpenSource Projekt und entsprechend kostenlos erhältlich. Es gibt die Webseite WordPress.com, jedoch handelt es sich bei WordPress.com um einen Webhoster bzw. einen Hosting Service welcher auf WordPress basiert. Bei WordPress.com zahlt ihr für das Hosting eurer WordPress Webseite. Das CMS System WordPress ist jedoch kostenlos und kann in verschiedenen Sprachen heruntergeladen werden.

Punktevergabe: 10 von 10 Punkten.

Anzahl verfügbarer Plugins & Themes für WordPress

Für WordPress existieren extrem viele Plugins und auch Themes. Alleine das WordPress Plugin Directory umfasst mehr als 55’000 Plugins. Es gibt aber noch mindestens so viele Plugins auf Seiten der jeweiligen Dritthersteller selbst, welche das Plugin nicht über das WordPress Plugin Directory vermarkten wollen. 

Auch bei der Auswahl von Themes kann sich WordPress sehen lassen. So existieren im Jahr 2020 auf ThemeForest, einem der bekanntesten Themen Verzeichnisse für WordPress, über 11’000 Themes. Diese können alle mit WordPress genutzt werden. Viele davon sogar kostenlos. 

Natürlich kann man bei WordPress auch eigene Themes entwickeln und nutzen. Dies erfordert jedoch Programmierkenntnisse und ist bei dieser Themenvielfalt nicht mehr nötig.

Punktevergabe: 10 von 10 Punkten.

Häufigkeit von Updates

Bevor eine WordPress Version verfügbar wird, durchgeht diese mehrere Phasen. Normalerweise dauert ein solcher Entwicklungs-Zyklus ungefähr 120 Tage. 

Je nach Auslastung und Verfügbarkeit der Entwickler kann sich die Dauer aber auch verlängern. Somit kannst du als WordPress Nutzer drei Mal im Jahr eine neue WordPress Version erwarten.

Punktevergabe: 10 von 10 Punkten.

Fazit 

Insgesamt konnte WordPress die volle Punktzahl in jedem Kriterium holen. Nicht umsonst ist WordPress das beliebteste CMS System überhaupt. Auch deinonlinebiz.com basiert auf WordPress. Was mir vor allem an WordPress gefällt ist die enorme vielzahl an Plugins. Für jedes Bedürfnis existiert ein passendes Plugin. Es ist verständlich, dass nicht alle Plugins kostenlos sind. Jedoch bewegen sich die meisten Plugins im zweistelligen Dollar Bereich und oft sogar weit unter 50 Dollar. Somit kann man praktisch alle Ideen oder Anforderungen welche man für seine Website hat umsetzen. 

Ich selbst kann WordPress nur weiterempfehlen. Mit diesem CMS System macht man garantiert nichts falsch. Die meisten Hoster wie beispielsweise Hostinger bieten sogar sogenannte AutoInstaller an, welche WordPress automatisch für einen installieren. Zudem wird die eigene WordPress Installation automatisch aktualisiert. Entsprechend eine vollumfängliche Empfehlung für WordPress.

Punkte Total: 50 von 50 Punkten.

Shopify

Shopify ist ein proprietäre E-Commerce Software welche vom gleichnamigen Unternehmen betrieben und entwickelt wird. Mit Shopify können kleine als auch grosse Unternehmen selbst ihren Online-Shop erstellen und sogar die ganze Logistik auslagern. 

Shopify erreichte Punkte

Verbreitung und Marktanteil von Shopify

Gemäss Statistik nutzen nutzen 3.2% aller Webseiten Weltweit das proprietäre System Shopify. Das ist weniger als 1/12 im Vergleich zu den Webseiten, welche WordPress nutzen. Unter den CMS Systemen erreicht Shopify einen Marktanteil von 5.2% d.h. rund jedes zwanzigste eingesetzte CMS System ist Shopify.

Punktevergabe: 5 von 10 Punkten.

Community / Unternehmen hinter Shopify

Shopify beschäftigt weltweit mehr als 5000 Mitarbeiter. Ein Grossteil dieser Mitarbeiter sind entwickler, welche für die Optimierung und Weiterentwicklung von Shopify zuständig sind. Darüber hinaus bietet Shopify mit Shopify Developers allen Entwicklern eine Möglichkeit an, Apps für Shopify zu entwickeln. Dies garantiert ein stetig wachsendes Ökosystem rund um Shopify. Für die Kunden bzw. die Community bietet Shopify eine Academy und ein Forum an, wo offene Fragen besprochen werden können und einander geholfen wird.

Punktevergabe: 10 von 10 Punkten.

Preis für Shopify

Shopify ist im Gegensatz zu den OpenSource CMS Systemen leider nicht kostenlos. Man kann bei Shopify eine kostenlose Probe starten, danach wird man aber an die Kasse gebeten. 

Shopify bietet den Kunden dabei folgende drei Pakete an:

  • Basic Shopify für 29$ monatlich
  • Shopify für 79$ monatlich
  • Advanced Shopify für 299$ monatlich

Berücksichtigt man jedoch, dass in dem Paket für 29$ monatlich schon sämtliche Komponenten enthalten sind, welche für den Betrieb eines Online-Shops zuständig sind, so ist das ein durchaus fairer Preis. Auch um Updates etc. muss man sich in diesem Paket nicht kümmern.

Vergleicht man diesen Preis jedoch mit den OpenSource Konkurrenz, so ist dieser definitv höher. Anfängern wird jedoch viel Arbeit abgenommen.

Punktevergabe: 5 von 10 Punkten.

Anzahl verfügbarer Plugins & Themes für Shopify

Shopify bietet fast 4000 Plugins in seinem Shopify App-Store an, davon sind mehr als 1500 kostenlos. Der Shopify Theme-Store bietet mehr als 100 kostenlose- als auch kostenpflichtige Themes an. 

Darüber Hinaus bieten zahlreiche Unternehmen selbst noch Themen und Plugins an, so dass auch bei Shopify eine grosse Anzahl Erweiterungen und Designs zusammen kommen. Vergleicht man diese Anzahl jedoch mit der von WordPress, stellt man schnell fest dass für Shopify nur einen Bruchteil an Plugins im Vergleich zu WordPress existieren. 

Punktevergabe: 8 von 10 Punkten.

Häufigkeit von Updates

Da Shopify ein proprietäres System ist, welches zentral zur Verfügung gestellt wird, werden die Updates direkt auf die jeweiligen Server eingespielt. Dies bringt den Vorteil mit sich, dass die Kunden bzw. Benutzer von Shopify oft nichts davon merken und sich nicht selbst darum kümmern müssen.

Schaut man die Changelog Seite von Shopify an, so merkt man dass Shopify in unregelmässigen jedoch sehr häufigen Abständen neue Updates einspielen. Es kann sogar vorkommen, dass an einem Tag mehrere Updates durchgeführt werden. 

Dies ist ein sehr gutes Zeichen, denn es zeigt das Shopify ständig bemüht ist, seine Plattform weiter zu entwickeln. Benutzer von Shopify profitieren doppelt davon. Einerseits werden Sicherheitslücken so direkt geschlossen, andererseits kommen mit vielen Updates auch neue Features dazu, welche von den Kunden genutzt werden können.

Punktevergabe: 10 von 10 Punkten.

Fazit

Shopify ist ein sehr interessantes Produkt. Es bietet eine extrem stabile Plattform für Leute welche nicht die nötige technische Affinität haben um selbst ein CMS System zu installieren und zu betreiben. Viele Leute sind vom Preis abgeschreckt, berücksichtigt man jedoch das Angebot welches man mit dem Preis erhält, so merkt man sehr schnell dass dieser mehr als fair ist.

Shopify geniesst in den letzten Jahren eine stark steigende Beliebtheit. Unter anderem dank seinem Funktionsumfang und seiner Einfachheit. Insgesamt gibt es von meiner Seite eine uneingeschränkte Empfehlung für Shopify.

Punkte Total: 38 von 50 Punkten.

Joomla

Kommen wir zum Platz 3 der beliebtesten CMS Systeme: Joomla. Joomla ist ein frei erhältliches CMS System zur Erstellung von Webseiten. Nach WordPress ist es das beliebteste OpenSource CMS System.

Joomla erreichte Punkte

Verbreitung und Marktanteil von Joomla

Joomla ist das am drittmeisten verbreitete CMS System der Welt. Gemäss w3tech Statistiken nutzen 3.2% aller Webseiten das CMS System Joomla. Somit kommt Joomla auf einen Marktanteil von 3.6% innerhalb der CMS Systeme.

Punktevergabe: 4 von 10 Punkten.

Community / Unternehmen hinter Joomla

Joomla ist ein OpenSource CMS System welches von der Community weiterentwickelt wird. Im Internet sind jedoch wenige Informationen darüber zu finden, wie viele Entwickler aktiv an der Entwicklung von Joomla arbeiten. 

Jedoch ist bekannt dass das offizielle Joomla-Forum mehr als 3.2 Millionen Beiträge und insgesamt über 730’000 registrierte Benutzer umfasst. Ausgehend aus diesen Zahlen kann man von einer sehr starken und soliden Community ausgehen. 

Punktevergabe: 10 von 10 Punkten.

Preis für Joomla

Joomla ist ein kostenloses Produkt unter der GNU GEneral Public License. Es kann von jedem kostenlos heruntergeladen und genutzt werden.

Punktevergabe: 10 von 10 Punkten.

Anzahl verfügbarer Plugins & Themes für Joomla

Auf der offiziellen Plugins Seite von Joomla findet man unterschiedliche Plugins bzw. Extensions für verschiedene Anwendungsfälle. Insgesamt bietet Joomla auf der offiziellen Plugins Seite mehr als 8000 Plugins an.

Im Punkto Themes unterscheidet sich Joomla von WordPress. Mit Joomla werden zwei Themes vorinstalliert: Das Beez3 und das Protostar Theme. Jedoch gibt es, anderst als bei WordPress, kein offizielles Theme Directory für Joomla Themes. Um an Joomla Themes heranzukommen muss man über die Webseiten von Drittherstellern wie Gavick oder Joomlplates gehen. Auf solchen Seiten findet man sowohl kostenlose als auch Kostenpflichtige Themes. Jedoch muss man, je nach Anforderung an das Theme, Geduld mit sich bringen bis man ein geeignetes Theme findet.

Hier gibt es definitiv Punkte Abzug. WordPress und Shopify vereinfachen dem Benutzer hier die Suche nach einem geeigneten Theme in dem sie diese in einem zentralen Directory anbieten.

Punktevergabe: 5 von 10 Punkten.

Häufigkeit von Updates

Auf der offiziellen Joomla Webseite findet man leider keine Informationen zu der Häufigkeit von Updates (Stand: 21.12.2020). 

Betrachtet man jedoch die Release History von der Joomla Version 3.9 fällt schnell auf, dass zwischen den Maintenance-Releases meist 1-2 Monate vergingen. Man kann also davon ausgehen, dass die ständig an der Stabilität gearbeitet wird. 

Analysieren wir nun die Abstände zwischen den Minor-Releases. Hierfür betrachten wir folgende Ausgangslage:

  • Erscheinung Joomla 3.7.0 = 25. April 2017
  • Erscheinung Joomla 3.8.0 = 19. September 2017
  • Erscheinung Joomla 3.9.0 = 30. Oktober 2017

Ausgehend aus diesen drei Betrachtungen geht hervor, dass Joomla keinen festen Release-Cyclus verfolgt. Es werden zwar ständig Fixes und neue Funktionen herausgebracht, jedoch kann man als Betreiber einer Website mit Joomla keine Planung vornehmen, wenn es um das Updaten geht.

Punktevergabe: 5 von 10 Punkten.

Fazit

Joomla ist ein etabliertes CMS System mit Stärken aber auch Schwächen. So Punktet Joomla mit der grossen Community und dem Preis. Jedoch ist die Community nicht so gut Organisiert wie beispielsweise die von WordPress. Auch vermisse ich bei Joomla ein Theme-Directory, bei dem der Benutzer zentral nach Themes suchen kann.

Punkte Total: 34 von 50 Punkten.

Drupal

Drupal belegt Platz 4 der beliebtesten und verbreitetsten CMS Systeme. Wie auch WordPress und Joomla ist Drupal ein OpenSource CMS System und ist kostenlos erhältlich. Gehen wir auf die verschiedenen Vergleichskriterien ein.

Drupal erreichte Punkte

Verbreitung und Marktanteil von Drupal

Drupal wird auf 1.5% aller Websites auf der Welt genutzt. Dies entspricht einem CMS Marktanteil von 2.5%. Somit basiert jedes vierzigste CMS System auf Drupal. Drupal ist insgesamt halb so verbreitet wie Shopify und nur mehr als 25 mal weniger verbreitet als WordPress.

Punktevergabe: 2 von 10 Punkten.

Community / Unternehmen hinter Drupal

Die Nutzer- und Entwicklergemeinschaft von Drupal umfasst mehr als 1.1 Million Benutzerkonten welche auf Drupal.org registriert sind. Davon sind mehr als 105’000 Benutzer aktive Entwickler welche an der Entwicklung von Drupal mitwirken.

Weltweit finden auch sogenannte DrupalCons (Drupal Conference) statt. Dabei nehmen an den Konferenzen jeweils mehr als 3’000 Teilnehmer teil.

Insgesamt steht also eine etablierte und grosse Community hinter Drupal. Diese ist vergleichbar mit der von Joomla. Entsprechend erreicht Drupal in diesem Vergleichskriterium die volle Punktzahl.

Punktevergabe: 10 von 10 Punkten.

Preis für Drupal

Drupal ist, wie die anderen OpenSource CMS Systeme auch, kostenlos erhältlich. Jeder kann Drupal auf der offiziellen Drupal Seite herunterladen und kostenlos nutzen.

Punktevergabe: 10 von 10 Punkten.

Anzahl verfügbarer Plugins & Themes für Drupal

Auf dem offiziellen Plugin Directory von Drupal können Nutzer mehr als 46’000 verfügbare Plugins herunterladen. Viele davon sind kostenlos und können direkt genutzt werden.

Auf dem Theme Directory von Drupal finden Drupal Benutzer mehr als 2’900 Themes welche sie herunterladen können. Auch hier gibt es kostenlose aber auch kostenpflichtige Angebote.

Drupal bietet wie WordPress auch ein Directory, auf dem Benutzer Plugins und Themes herunterladen können. Dabei hat man als Benutzer eine grosse Auswahl. 

Es gibt nebst den offiziellen Directories auch Dritthersteller-Websites welche Plugins und Themes welche von den Benutzern heruntergeladen werden können.

Punktevergabe: 10 von 10 Punkten.

Häufigkeit von Updates

Bei Drupal werden monatlich sogenannte Patch-Releases herausgebracht. Dabei handelt es sich um Bugfix- oder Security-Releases. Auf der offiziellen Drupal Website findet man Angaben zum Release Cycle.

Bei den Major und Minor-Releases gibt es jedoch keinen festen Zyklus. Diese werden zwar viele Monate im Voraus angekündigt, jedoch gibt es hier keinen festen Zyklus. 

Im Vergleich zu Joomla hat man hier zwar eine gewisse Planungssicherheit, jedoch ist der Release Zyklus nicht so ausgereift wie bei WordPress.

Ein grosser Kritikpunkt von Drupal ist die Abwärtskompatibilität von Versionen. Einige Versionen sind nicht Abwärtskompatibel. Das heisst, dass bei einem Versionswechsel sämtliche Plugins und Themes auch aktualisiert werden müssen, da diese nicht mehr Kompatibel sind mit der neusten Version von Drupal. Dies ist definitiv ein Minuspunkt und fliesst entsprechend bei der Bewertung mitein.

Punktevergabe: 5 von 10 Punkten.

Fazit

Insgesamt überzeugt mich Drupal mehr als Joomla. Man findet mehr Plugins und Themes als bei Joomla und auch der Release Zyklus überzeugt mich mehr. 

Lediglich der Punkt bzgl. der Abwärtskompatibilität ist mir ein Dorn im Auge. Ich würde trotzdem Drupal vor Joomla empfehlen. Jedoch kommen beide CMS Systeme meiner Meinung nach nicht an WordPress heran.

Punkte Total: 37 von 50 Punkten.

Wix

Kommen wir zu WIX. WIX ist ein Produkt welches vom gleichnamigen Unternehmen entwickelt wird und Benutzern beim Aufbau einer eigenen Webseite hilft.

Wix erreichte Punkte

Verbreitung und Marktanteil von Wix

Wix und Drupal sind beide gleich verbreitet. 1.5% aller Websites weltweit nutzen Wix. Dies entspricht einem CMS System Marktanteil von 2.5%. Diese Werte sind identisch mit der von Drupal. Entsprechend erhalten beide CMS Systeme hier die gleichen Anzahl Punkte.

Punktevergabe: 2 von 10 Punkten.

Community / Unternehmen hinter Wix

Wix ist ein kommerzielles Produkt und wird vom gleichnamigen Unternehmen Wix entwickelt. Wix beschäftigt, Stand Dezember 2020, rund 4’000 Mitarbeiter. Ein Grossteil davon ist für die Entwicklung von Wix zuständig.

Gemäss Stand vom Juni 2020, sind bei Wix rund 180 Millionen Benutzer aus rund 190 Ländern registriert. Sämtliche User haben die möglichkeit an der Forum-Community teilzunehmen und gegenseitig ihre Erfahrung auszutauschen.

Mit solch einer grossen Anzahl an Entwicklern und registrierten Mitgliedern, ist eine professionelle Entwicklung gewährleistet und man kann bei Fragen stets auf die Community oder direkt auf den Unternehmenssupport zugreiffen.

Punktevergabe: 10 von 10 Punkten.

Preis für Wix

Die Preise bei Wix fangen ab 4.50 Euro an. Hierbei erhält man eine Webseite mit Werbung und einer eigenen Domain. Die Preise gehen bei den Website-Paketen bis zu 24.50 Euro im Monat für das VIP Paket. 

Daneben bietet Wix auch Business- und eCommerce-Pakete an welche bei 17 Euro im Monat anfangen und bis zu 35 Euro im Monat gehen. 

Obwohl Wix nicht kostenlos ist wie beispielsweise WordPress oder Joomla, bietet Wix für praktisch jedes Budget ein geeignetes Paket an.Die Preisgestaltung ist hier feingranularer als bei Shopify.

Punktevergabe: 8 von 10 Punkten.

Anzahl verfügbarer Plugins & Themes für Wix

Der App-Market Wix bietet über 250 leistungsstarke Plugins bzw. Apps an, mit denen die eigene Webseite erweitert werden kann. Viele davon sind kostenlos. Einige jedoch auch kostenpflichtig.

Bei den Themes bietet Wix mehr als 650 Themes an. Hierfür steht ein eigenes Wix Directory für Themes zur Verfügung. Auch hier hat man viel Auswahl.

Leider kann Wix nicht mit der Anzahl Plugins von Shopify mithalten. Entsprechend gibt es hier Punkte abzug.

Punktevergabe: 6 von 10 Punkten.Häufigkeit von Updates

Häufigkeit von Updates

Ähnlich wie Shopify ist auch Wix ein zentraler Webservice welcher von einem Unternehmen angeboten wird. Neue Updates und Features werden häufiger und während des laufenden Betriebs in das System eingespielt.

Schaut man sich die Release Notes von Wix an, fällt schnell auf das praktisch täglich neue Updates eingespielt werden. 

Wie auch bei Shopify ist dies ein sehr gutes Zeichen dafür dass Wix ständig weiterentwickelt wird. Zudem muss sich der Endbenutzer nicht selbst um die Aktualisierung der Software kümmern.

Hier gibt es die volle Punktzahl.

Punktevergabe: 10 von 10 Punkten.

Fazit

Wix ist nach Shopify das beliebteste kostenpflichtige CMS System. Es ist vor allem für Anfänger geeignete welche sich auf das Bauen der Webseite konzentrieren möchten, ohne die darunterliegende Infrastruktur und Komponente betreuen zu müssen.

Beim Thema Plugins kann Wix definitiv nachlegen. Ansonsten erhält Wix von mir eine definitive Empfehlung. Vor allem für Benutzer welche technisch weniger versiert sind.

Punkte Total: 36 von 50 Punkten.

Schlusswort

Nachdem wir nun die fünf beliebtesten CMS Systeme verglichen haben, stellt sich die Frage: Welches CMS System ist nun DAS Beste? Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. 

Anhand der Kriterien die ich in diesem Artikel definiert habe geht WordPress hervor. Jedoch sind das nicht die einzigen Kriterien mit denen man ein CMS System vergleichen kann. Es gibt auch subjektive Kriterien welche bei der Wahl eines geeigneten CMS Systems eine Rolle spiele (können). Hierzu zählt beispielsweise die Bedienbarkeit des CMS Systems, die Sympathie gegenüber dem Produkt oder auch das wahrgenommene Marketing.

Was sich jedoch sagen lässt ist, dass man mit allen fünf CMS Systemen, welche in diesem Artikel verglichen wurden, eine professionelle Webseite erstellen und betreiben kann. Einige sind für gewisse Aufgaben mehr geeignete, andere weniger. Es liegt bei dir als Nutzer, bevor du mit dem Aufbau deiner Website beginnst, die Anforderungen an deine Website zu sammeln und anhand dieser das geeignetste CMS System auszuwählen.

Ich hoffe ich konnte dir mit diesem Artikel eine kleine Übersicht geben über die fünf beliebtesten CMS Systeme und würde mich freuen über ein Feedback.

FAQ

WordPress hat in diesem Artikel die meisten Punkte erhalten! Soll ich WordPress als CMS System einsetzen? 

Du kannst WordPress einsetzen, musst aber nicht. Es gibt nebst WordPress noch hunderte weitere CMS Systeme welche du für den Aufbau deiner eigenen Website nutzen kannst.

Wichtig ist, dass du zuerst die Anforderungen sammelst, welche du an deine eigene Webseite hast und anhand dieser dann das am besten geeignetste CMS System auswählst.

Welches CMS System nutzt du?

Ich selbst nutze seit vielen Jahren WordPress als CMS System. Auch bei Kunden setze ich zu 95% dieses CMS System ein. Der Grund ist relativ einfach: Zum einen finde ich die Bedienung sehr intuitiv und einfach. Zum anderen bietet WordPress so viele Plugins und Themes an, dass ich für jede Anforderung eine geeignete Lösung finde. Auch für deinonlinebiz.com nutze ich WordPress.

Gibt es nur diese fünf CMS Systeme?

Nein, diese fünf vorgestellten CMS Systeme sind gemäss Statistik von w3techs die beliebtesten bzw. am meisten genutzten CMS Systeme. Insgesamt gibt es mehr als 100 CMS Systeme auf dem Markt. Jedes davon hat seine Daseinsberechtigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.